Literaturland Baden-Württemberg

Menü

Neues aus den Museen

Neue Gustav-Schwab-Ausstellung im Gomaringer Schloss

Gustav-Schwab-Ausstellung im SchlossIn völlig neuem Gewand wurde die Gustav-Schwab-Ausstellung im Gomaringer Schloss am 19. Juni 2012 wiedereröffnet. Drei Semester lang hatten Studentinnen des Ludwig-Uhland-Instituts für empirische Kulturwissenschaft in Tübingen unter Leitung von Prof. Bernhard Tschofen an der Neukonzeption der drei Räume gearbeitet, in denen der Pfarrer Gustav Schwab von 1837 bis 1841 lebte und arbeitete. Die Gestaltung stammt vom renommierten Stuttgarter Büro Ranger Design, das im Literaturland Baden-Württemberg bereits Wielands Gartenhaus und das Hebelhaus in Hausen im Wiesental ausgestattet hat.

Gustav-Schwab-Ausstellung im SchlossHandwerklich umgesetzt wurden ihre Ideen dann größtenteils in ehrenamtlicher Arbeit durch die Mitglieder des örtlichen Geschichts- und Altertumsvereins. In dieser Zusammenarbeit ist eine innovative Ausstellung zu ›Schwabs Schwaben‹ und ›Schwabs Hellas‹ – so die beiden Abteilungen – entstanden, die auf die multimediale Präsentation knapper und prägnanter Informationen setzt und Schwabs Texte durch Bezüge zur Gegenwart gerade auch jungen Besuchern nahebringen will. In einem Raum werden so Schwabs ›Wanderungen durch Schwaben‹ auf einer Wände und Boden bedeckenden Landkarte visuell erfahrbar, über einen Touchscreen kann man sich zudem zu den einzelnen Orten Textstellen aus Schwabs Werk anhören. Auch die Entstehungsgeschichte der ›Schönsten Sagen des klassischen Altertums‹ wird anschaulich aufbereitet: Die Studentinnen befragten Prominente zu ihrem Verhältnis zu Schwabs bekanntestem Werk und zeigen, dass die griechischen Sagen heute nach wie vor im alltäglichen Leben präsent sind – ob im Donald Duck-Heft oder im Computerspiel. 28 Folien mit Zitaten Schwabs aus seiner Gomaringer Zeit laden auf den Gehwegen der Innenstadt zum Besuch der Schwab-Ausstellung im Schloss ein.

Weitere Meldungen