Literaturland Baden-Württemberg

Menü

Neues aus den Museen

Neue literarische Dauerausstellung am Bodensee

Fritz MühlenwegIn Allensbach werden derzeit die Räume für eine literarische Ausstellung vorbereitet, die ab dem Frühjahr 2010 das Leben und Werk des Erzählers, Malers und Asienreisenden Fritz Mühlenweg (1898–1961) präsentieren soll. Hier am westlichen Teil des Bodensees hat Mühlenweg von 1935 bis zu seinem Tod die ‚ruhigeren’ Jahren seines Lebens verbracht.
Geboren in Konstanz als Sohn einer aufstrebenden Kaufmannsfamilie, war ihm ein Leben im florierenden Drogeriehandel der Eltern vorgezeichnet. Bis zu seinem 28. Lebensjahr blieb er auf diesem Weg, kehrte Konstanz und dem Händlerleben aber nach dem Tod seines Vater den Rücken. Er nahm eine Stelle bei der Lufthansa an, die eine Fluglinie Berlin-Peking plante und ab 1927 die letzte große Ostasien-Expedition Sven Hedins mitfinanzierte. Bis 1932 war Mühlenweg auf drei Reisen und Expeditionen als Buchhalter, Karawanenführer und Gehilfe des Wetterforschers in der Mongolei und begann dort zu malen. Zurückgekehrt lernte er während eines kurzen Kunst-Studium an der Wiener Akademie die Malerin Elisabeth Kopriwa kennen, heiratete sie und zog mit ihr 1935 an den Untersee nach Allensbach.
Im Mittelpunkt der Ausstellung wird jedoch das erzählerische Werk Mühlenwegs stehen, das weit mehr als nur Literaturgeschichte ist. Schon in seinen Briefen aus der Mongolei zeigt sich Mühlenwegs genauer Blick auf das Fremde. Von 1948 an schrieb er dann an dem Roman, in dem er die andere Zeitlichkeit und die andere Ethik, die er in Asien kennengelernt hatte, gegen die moderne europäische Zivilisation setzte. Das Buch erschien 1950 unter dem Titel ›In geheimer Mission durch die Wüste Gobi‹ und wurde ein Besteller. Im internationalen Vergleich verdient sein in mehrere Sprachen übersetztes Hauptwerk die Nähe zu All-Age-Büchern von Twain, Tolkien und Saint-Exupéry, von A. A. Milnes ›Winnieh-the-Pooh‹ und Rudyard Kiplings ›Kim‹. Die Ausstellung wird auch zeigen, dass und wie Mühlenwegs Versuche scheiterten, der Festlegung auf den Jugendbuchautor zu entkommen. Seit 1991 werden Mühlenwegs Texte vom Libelle Verlag, dessen Leiter Ekkehard Faude die Ausstellung inhaltlich betreut, neu und erfolgreich herausgegeben. – Das Mühlenweg-Museum wird u.a. über den im Frühjahr 2009 eröffneten Literarischen Radweg 04 ins ›Literaturland Baden-Württemberg‹ eingebunden.

Weitere Meldungen